« Unfälle in Gütersloh

Unfallzeugen gesucht

Meine Email-Adresse:
Wir behandeln Ihre Email-Adresse absolut vertraulich. Sie wird erst nach Ihrer Zustimmung der Bestätigungsemail an den Unfallgeschädigten weitergeleitet.

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von fahrerflucht-zeugen.de

Vielen Dank für Ihre Zeugen-Anmeldung!

Wir haben Ihnen eine Bestätigungsmail gesendet. Bitte klicken Sie auf den Bestätigungslink in der Email, um Ihre Zeugenmeldung abzuschliessen.

Ihr Fahrerflucht-Zeugen-Team
Spexarder Postweg 2, Gütersloh, Deutschland
21.09.2019 gegen 09:00 Uhr
1000 EUR
(für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen)
Fahrradfahrer zu Fall gebracht. Nase abgerissen.
3 Zeugen
Am besagten Tag fuhr ich auf dem Fahrradweg an der Neuenkirchener Straße stadtauswärts. An der Einmündung zum Spexarder Postweg wollte ich nach rechts zum Bäcker abbiegen. Eine ca. 3 Meter hohe Hecke befindet sich direkt an der Einmündung und nimmt so jegliche Sicht. Achtsamkeit ist hier Pflicht. Auf dem linken Gehweg und somit auf der falschen Spur kam mir ein anderer Radfahrer entgegen. Durch eine Gefahrenbremsung versuchte ich einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei stürzte ich über den Lenker zu Boden und zog mir schwere Gesichtsverletzungen zu. Unter anderem riss mir ein Teil der Nase ab. Neben Schürf- und Platzwunden an der Stirn zeigten sich in den folgenden Tagen schwere Hämatome im Gesicht und in der Kieferhöhle. Jede Bewegung der Gesichtsmuskulatur war über Wochen schmerzhaft. Der unbekannte Radfahrer verblieb zunächst am Unfallort, entfernte sich dann anschließend ohne seine Personalien anzugeben. Mit einem Rettungswagen wurde ich in ein Bielefelder Krankenhaus gefahren. Dort wurde mir die Nase in einer 75minütigen Operation wieder angenäht.

Der gesuchte Radfahrer hat die StVO missachtend den Gehweg befahren, das Rechtsfahrgebot missachtet und so den Unfall herbeigeführt. Ich bin überzeugt, dass er seiner Familie, Freunden und Arbeitskollegen/Arbeitskolleginnen berichtet hat, sich aber selbst schuldlos hält. Sollte er euch weismachen, dass er sich auf den öffentlichen Aufruf der Polizei Gütersloh als Zeuge gemeldet hat, dann hat er euch belogen. Er will nichts anderes als dass eure Nachfragen aufhören. Solltet ihr diesen Mann kennen, zeigt Zivilcourage und redet ihm ins Gewissen, versucht ihn zu überzeugen, setzt ihn unter Druck und droht ihm an, sich sonst die Belohnung von 1.000 Euro abzuholen. Ich will ihm das nicht durchgehen lassen. Es hätte für mich auch tödlich ausgehen können. Würde er das dann auch in Kauf nehmen? Ich danke euch für eure Hilfe.